Hier Informationen zum Thema:

Leihmeerschweinchen


Leihmeerschweinchen - Was ist das?

Viele Meerschweinchenbesitzer stehen irgendwann, wenn nur noch 1 Meerschweinchen vorhanden ist, vor der Situation, dass das verbliebene Tier zwar nicht alleine bleiben soll bis zu seinem Ableben, aber man dann mit der Meerschweinchenhaltung aufhören möchte.
Da artgerechte Haltung bei Meerschweinchen aus mindestens 2 Tieren besteht, bietet das Aufnehmen eines sogenannten Leihmeerschweinchens eine Lösung dieser Situation.
Hier muss gleich festgestellt werden, dass diese Tiere natürlich keine Wanderpokale sind. Wenn ein Tier einmal ausgeliehen war, verbleibt es beim Züchter und genießt sein "Rentnerdasein".

Leihmeerschweinchen - Wie funktioniert es?

Die Idee dazu wurde in der Schweiz geboren und erfreut sich mittlerweile auch in Deutschland großer Beliebtheit.
Leihmeerschweinchen sind Tiere, die zur Zucht nicht mehr eingesetzt werden und somit einem einsamen Tier als Gesellschaft vermittelt werden können. Durch einen Vertrag wird festgesetzt, dass das Leihmeerschweinchen nach dem Ableben des anderen Tieres dem Züchter zurückgebracht werden kann,
aber es darf auch in seinem neuen Heim verbleiben, falls der neue Besitzer doch umentschieden hat und mit den Meerschweinchen weitermachen möchte.
Für das Leihmeerschweinchen wird eine sogenannte Schutzgebühr entrichtet. Näheres können Sie unter
Leihmeerschweinchen-Vertrag nachlesen.

für den "Außeneinsatz" zur Verfügung stehende Tiere Informationen
Leihmeerschweinchen:
"Astor"
Böckchen, US-Teddy
Slateblue-Gold-Weiß
geb Dezember 2012
Kastrat
zur Zeit im Außendienst
Leihmeerschweinchen:
"Jarne"
Böckchen, US-Teddy
Weiß mit Rot
geb September 2012
Kastrat
zur Zeit im Außendienst
Leihmeerschweinchen:
"Cora"
Weibchen, US-Teddy
Orangeagouti-Rot-Weiß
geb 2009
Zur Zeit im Außendienst