Im Dezember Misome

Geschichte

Allgemeines:

Unter dem Begriff Asia-Salate verbergen sich verschiedene Pflanzenarten, von denen die meisten aus der Familie der Kohlgewächse stammen. Alle entstammen der Vielfalt der fernöstlichen Küche, und weisen neben einem hohen gesundheitlichen Stellenwert, kurze Wachstumszeiten bis zur Ernte auf.
Einige Vertreter dieser Gruppe möchten ich Ihnen in diesem Monat näherbringen.

Pak Choi:

Es ist wohl einer der bekanntesten Gemüse aus der Gruppe der Asia-Salate. Er wird auch chinesischer Senfkohl genannt und gehört zur Familie der Kreuzblütler. Pak Choi heißt übersetzt soviel wie "weißes Gemüse", bezogen auf die dicken, fleischigen und weißen Stengel des Pak Choi´s.
China, Korea und Japan sind Hauptanbaugebiete. Hier in Europa wird er in kleinerem Umfang in den Niederlanden angebaut. Dem Aussehen nach ähnelt er dem Mangold und geschmacklich dem Kohlrabi. In Südchina wird Pak Choi seit dem 15. Jahrhundert angebaut. Übrigens soll der bekannte Chinakohl aus einer Kreuzung zwischen Pak Choi und einer weißen Rübe hervorgegangen sein.

Mizuna:

Eine sehr robuste Sorte, bei der sich längliche, gezahnte Blätter ausbilden.
Bei früher Aussaat ist es eines der ersten Blattgemüse. Schneidet man die Blätter nicht zu kurz über dem Boden ab, wächst die Pflanze nach und man erhält bis zu 5 Ernten.

Misome:

Dicke, runde tiefgrüne Blätter. Sehr schön in Kombination mit Sommerblumen in einem Kübel oder Beet.

Mustard Red Giant:

Grünlich, rötliche Blätter.

Die Salatchrysantheme:

Hierbei handelt es sich tatsächlich um eine Blume, deren tiefgezahnte Blätter ab einer Pflanzenhöhe von 10 - 25cm geschnitten werden. Auch die Blüte kann, z.B. ausgebackenen, gegessen werden. Sie ist sehr leicht zu kultivieren.

Anbau

Anbau:

Asia-Salate sind im allgemeinen sehr leicht zu ziehen. Es genügen Keimtemperaturen um die 12° bei den Sorten wie z.B. dem Mizuna.
Der Pak Choi sollte erst ab Juli/August ausgesät (oder vorgezogen ausgepflanzt) werden, da er leicht zum Schießen neigt. Günstig ist für alle Sorten ein nährstoffreicher und feuchter Boden. Asia-Salate sind übrigens auch schon in gut sortierten Samenhandlungen zu bekommen.

Der Salatchrysantheme gefällt es auf leichten bis mittleren, humösen Böden am besten. Auch sie verlangt nach einer konstanten Bodenfeuchtigkeit, da die flachverlaufenden Wurzeln rasch austrocknen. Auch sie läßt sich bei relativ niedrigen Temperaturen kultivieren. (8° - 14°).
Der einzige Wehmutstropfen für uns Gärtner ist seine Beliebtheit bei Nacktschnecken, Erdflöhen und Raupen (Kohlweißling).

Sorten

Sorten:

"Amchoi" = dekorativer Blattsenf, würziges Aroma

"Kamizuna" = Spinatsenf

"Ryokusen" = Der breitblättrige Mizuna

Hier 4 Sorten des Mini Pak Choi´s:

"Mei Ching Choi"
"Tatsoi"
"Misome"
"Ryokusai"

Komatsuna Green Bay


...wenn Sie noch Fragen haben:[email protected]