Im April Echter Erdbeerspinat (Chenopodium foliosum)
Anbau

Allgemeines:

Der Erdbeerspinat ist ein in Vergessenheit geratenes altes Bauerngartengemüse. Die Blätter wurden wie Spinat verwendet und die in den Blattachsen wachsenden hellroten Früchte zum Naschen und zur Dekoration hergenommen. Die kleinen, an Monats-bzw. Walderdbeeren erinnernden Früchte, schmecken nur sehr entfernt nach Erdbeeren. Verdrängt wurde der Erdbeerspinat von den heutigen Spinatsorten, die sich wesentlich einfacher ernten lassen. (nämlich maschinell!) Beim Erdbeerspinat braucht man etwas Zeit, um die einzelnen Blättchen vom Stängel abzuzupfen. Zu empfehlen ist der Erdbeerspinat besonders durch sein attraktives Aussehen, weswegen er auch immer mehr als Zierpflanze angebaut wird.
Die gezahnten Blätter, in deren Blattachsen die roten Früchte leuchten, sind eine kleine Augenweide. Besonders hübsch sieht er auf Terasse oder Balkon im Kübel mit anderen Pflanzen aus. Ich hatte ihn in einem großen Pflanztrog zusammen mit Basilikum und einer Tomate. Er soll auch wild an Wegrändern und Schutthalden wachsen.
Der Erdbeerspinat kommt ursprünglich aus Südeuropa und dem Orient. Da er keine besonderen Ansprüche stellt, ist er weltweit als Zierpflanze bekannt, auch als Gemüse wurde er bereits jahrhundertelang in Europa angebaut.
Der Erdbeerspinat gehört zur Familie der Gänsefußgewächse (Chenopodiaceae) und wird zwischen 30 - 60 cm hoch.
Zwei Arten werden als Gemüse genutzt: Der "kopfige" oder auch "ährige" Erdbeerspinat (Chenopodium capitatum) und der "echte" oder auch "Ruten-"Erdbeerspinat (Chenopodium foliosum).
Beim ährigen Erdbeerspinat sind die Früchte nackt und bilden eine Scheinähre, während beim echten Erdbeerspinat die Früchte alle in den Blattwinkeln zu finden sind. Gut zu erkennen ist der Unterschied auf den folgenden Bildern:

Ähriger Erdbeerspinat: http://home.worldonline.dk/~garrido/chenopodium/capitatum.htm

Echter Erdbeerspinat: http://home.worldonline.dk/~garrido/chenopodium/foiosum.htm

Fertig fürs Beet

Anbau:

Wer relativ früh Pflanzen für die Terasse haben möchte, sollte den Erdbeerspinat vorziehen. Sie benötigen einen sandigen, humösen Lehmboden, der feucht gehalten werden sollte. Direktaussaat findet zwischen März und Juli statt. Die Saattiefe beträgt 2-3 cm und zwischen den Pflanzen sollten 8 - 15 cm Platz sein. Der Reihenabstand beträgt 25 - 35 cm. Die Pflanzen vermehren sich auch leicht durch Selbstaussaat. Zu dicht stehende Pflanzen sollten man vereinzeln.
Anbau

Zubereitung und Verwendung:

Blätter und Früchte können gleichermaßen verwendet werden. Die jungen Blätter werden wie Spinat zubereitet oder auch roh als Salat gegessen, und die roten Früchte können zur Dekoration genommen werden. Mit dem Einsetzen der Blüte werden die Blätter normalerweise nicht mehr geerntet.


...wenn Sie noch Fragen haben:
[email protected]